Popstars Nachfolger - The Voice of Germany 2011

Willkommen auf der ersten The Voice of Germany Fanseite.

 
 

 

Popstars Nachfolger- The Voice?

 

The Voice als Nachfolger von Popstars? Im Herbst 2011 wird auf ProSieben ein neues Castingformat vorgestellt. „The Voice“ hat seinen Ursprung in Holland und wird als derzeit heiß begehrtes Sendungsformat gehandelt. Bei der Castingshow geht es ausschließlich um die stimmlichen Qualitäten der Sänger. Die Sendung „The Voice of Germany“ löst dabei die Castingsendung „Popstars“ ab, die voraussichtlich erst wieder im Jahr 2012 stattfinden wird. Insgesamt gab es neun Staffeln von „Popstars“. Die erste Staffel brachte im Jahr 2000 die sehr erfolgreiche deutsche Girlband „No Angels“ hervor. So viel Glück war den darauf folgenden Gewinnern nicht mehr beschieden. Einzig und allein die Gruppe Monrose konnte etwas an den Erfolg der No Angels anknüpfen. Auch die Einschaltquoten sanken kontinuierlich von Jahr zu Jahr. Das wird auch ein Grund für den Sender sein, das auch in den USA sehr erfolgreiche Castingkonzept zu übernehmen.


   

Der bekannte niederländische Produzent John de Mol pries das neue Castingformat als innovativ an. Das Konzept sieht vor, dass vier prominente Juryteilnehmer mit dem Rücken zur Bühne sitzen. Dadurch wird gewährleistet, dass sie nur die Stimme, nicht aber das Aussehen der Kandidaten beurteilen. In diesen sogenannten „Blind Auditions“ suchen sich die Jurymitglieder ihre Schützlinge aus, die sie dann als Mentor begleiten. In der zweiten Phase treten die jeweiligen Juryschützlinge gegeneinander an. Die Gewinner der Eins-gegen-Eins-Duelle müssen sich schließlich in Liveshows dem Urteil des Fernsehpublikums stellen. Wenn das Format in Deutschland genauso gut umgesetzt wird wie in Holland und den USA ist es sogar wahrscheinlich, dass die Castingsshow Popstars auf lange Zeit ausgedient hat.

The Voice weitere Artikel

   
Wir empfehlen ab zum Casting: Di 14.06. Berlin Sa 25.06. Bochum Fr 17.06. Kiel So 26.06. Köln Sa 18.06. Hamburg Di 28.06. Saarbrücken So 19.06. Bremen Do 30.06. Freiburg Mo 20.06. Hannover Sa 02.07. Stuttgart Di 21.06. Kassel So 03.07. München Do 23.06. Frankfurt Di 05.07. Leipzig